Zum Inhalt springen

Südtirol – Region Drei Zinnen

Anzeige/Pressereise

Für unseren Urlaub im Herbst haben wir uns die Region Norditalien ausgesucht. Aufgrund der idealen Lage zum Pragser Wildsee und den Drei Zinnen, haben wir uns für eine Unterkunft im östlichen Teil Südtirols entschieden – die gleichnamige Region Drei Zinnen. Hier haben wir das Post Hotel – Tradition & Lifestyle im Ort Innichen (San Candido) gebucht.

 

Das Post Hotel – Tradition & Lifestyle liegt sehr zentral im Ortskern, direkt am Kirchturm. In der direkten Umgebung sind einige Geschäfte zu finden. Außerdem verfügt das Hotel über eine Parkgarage, so dass die lästige Parkplatzsuche entfällt.

 

Auf der hoteleigenen Dachterasse hat man einen wundervollen Ausblick auf den Marktplatz und die Berge, vor allem zum Sonnenuntergang.

 

Besonders gut gefallen hat uns auch der Wellnessbereich (Sauna, Dampfbad, Pool), den wir während unseres Aufenthaltes fast für uns alleine hatten. Mit super hochwertigen Materialien ausgestattet und einem tollen Liegebereich zum Entspannen, kann man sich nach langen Wanderungen erholen.

Da es sich um ein Erwachsenenhotel handelt, sind Kinder erst ab 14 Jahren erwünscht. Also perfekt für Eltern, vielleicht mal ohne die Kinder zu verreisen, eine Auszeit zu nehmen und bei einer der vielen Beautybehandlungen, die im Hotel angeboten werden, zu entspannen.

Im Rahmen der Halbpension wird man dann noch mit tollen, qualitativ hochwertigen 5-Gänge Menüs am Abend und tollem Frühstücksbüffet verwöhnt.

img_7237

Die Region Drei Zinnen liegt am äußersten westlichen Ende von Südtirol, ganz in der Nähe der österreichischen Grenze und etwa 1 Stunde Fahrt von der Brenner Autobahn entfernt. Highlights der Region sind wie der Name schon sagt die Drei Zinnen und ganz besonders der Pragser Wildsee.  Dieser war von unserem Hotel aus innerhalb von 20 Minuten zu erreichen.

Wenn ihr einen Besuch des Pragser Wildsees plant, solltet ihr so früh wie möglich dort eintreffen. Ab 10 Uhr wird die Zufahrtsstraße zum See gesperrt und eine Anreise ist nur noch mit öffentlichen, kostenpflichtigen Shuttle–Bussen möglich. Außerdem ist der See ab diesem Zeitpunkt maßlos überfüllt.

Wir haben für eine Stunde parken direkt am See 6 € bezahlt. Dieser Parkplatz ist perfekt, um von dort aus den See zu Fuß zu erkunden. Eine Umwanderung lohnt sich definitiv, allein schon um den Besuchermassen etwas zu entkommen.

Wir haben den See direkt zum Sonnenaufgang besucht und hatten den See mit ein paar anderen Fotografen nahezu für uns alleine.

Einen Besuch der drei Zinnen haben wir leider nicht mehr geschafft. Aber auch für dieses Ziel haben wir die Empfehlung vom Hotel bekommen, so früh wie möglich aufzubrechen. Die Straße zu den Drei Zinnen erhebt eine Maut von 30€, ab 10 Uhr muss man mit langen Wartezeiten und Stau rechnen.

Ein weiteres Highlight in der Nähe des Hotels ist die Ruine des Bagni Wildbades. Das Bad wurde im ersten Weltkrieg zerstört und wird nun seinem Verfall überlassen. Beim Wildbad angekommen, kann man Wasser aus drei verschiedenen Quellen probieren.

Ein knapp 7 km langer Rundwanderweg, führt direkt vom Hotel aus dorthin. Nach einem etwas steileren Anstieg (den man alternativ auch mit der Seilbahn bewältigen kann), führt ein schöner Weg durch den Wald, bei dem uns kaum andere Menschen begegnet sind.

Wir waren leider nur drei Tage in der Region, würden aber definitiv wieder kommen, da es noch so vieles zu entdecken gibt. Außerdem möchten wir uns bei Familie Wachtler für den tollen Aufenthalt und die Gastfreundschaft bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: